Relaunch einer Homepage – was ist zu beachten?

Das Internet und somit auch die Anforderungen an Webseiten sind einem stetigen Wandel unterworfen. Aus diesem Grund müssen Webseiten dauerhaft betreut und verbessert werden, um mit den steigenden und sich verändernden Anforderungen schritthalten zu können. Doch manchmal genügen kleine Änderungen im laufenden Betrieb nicht. Dann ist der Relaunch einer Homepage oftmals der elegantere und sicherere Weg um den Anforderungen gerecht zu werden. Doch bei einem Relaunch müssen viele Faktoren beachtet werden, um sowohl in der Gunst der Suchmaschinen, als auch in den Augen der Kunden nicht an Rang zu verlieren.

Das Design – erhalten Sie den Wiedererkennungswert der Seite
Wichtig ist, dass die User vom neuen Design nicht vor den Kopf gestoßen werden. Menschen sind Gewohnheitstiere und so können zu starke Veränderungen im Design einen Besucherrückgang auslösen, da sich viele Besucher auf der falschen Webseite wähnen. Modernisieren Sie das Design, aber behalten Sie wichtige Eckpunkte Ihres Corporate Designs bei und steigern Sie somit den Wiedererkennungswert deutlich. Wichtig ist in jedem Fall, dass die Usability der Webseite beim Relaunch verbessert wird, es für die Kunden einen sichtbaren und spürbaren Unterschied in der Bedienung der Webseite gibt.

Werden Sie mobil
Die neue Webseite sollte in jedem Fall ein responsives Design erhalten. Denn immer mehr Menschen nutzen vor allem Mobilgeräte für die Nutzung des Internets. Auch die Suchmaschinen haben reagiert und bewerten in der mobilen Suche für Mobilgeräte optimierte Webseiten deutlich höher. Dementsprechend ist es wichtig ein Design zu wählen, welches sich selbstständig an das verwendete Gerät anpasst. Dies minimiert den Pflegeaufwand der Webseite spürbar und gibt den Kunden einen großen Vorteil in Sachen Usability.

Backlinks mit umziehen
Backlinks sind wichtige Kriterien bei der Bewertung einer Webseite und können das Ranking maßgeblich beeinflussen. Dementsprechend sollten zunächst alle Links auf die Webseite gesichert und erfasst werden. Verschiedene Tools helfen die einzelnen Links und die entsprechenden Linkziele tabellarisch zu erfassen. Dies ist vor allem dann wichtig, wenn sich beim Relaunch der Webseite, beispielsweise durch ein neues CMS (Content Management System) der Seitenaufbau entscheidend ändert. Ins Leere laufende Backlinks können das Ranking der Seite empfindlich stören. Dementsprechend ist es wichtig für diese Links Umleitungen zu schaffen oder die Struktur der Seite für wichtige Artikel anzupassen.

Wenn sich die URL-Struktur ändert – 301-Weiterleitung ist Pflicht
Wenn es sich nicht vermeiden lässt die URL-Struktur einer Webseite zu ändern, so muss dies möglichst ohne Schwierigkeiten erfolgen. Oftmals genügen kleine Änderungen, dass Google und andere Suchmaschinen die Bewertung der Seite kritisch unter die Lupe nehmen. Denn die Suchmaschinen finden die Inhalte nicht mehr an dem Ort, an dem sie erwartet werden. Mit einer serverseitigen Umleitung kann dies verhindert werden. Eine sogenannte 301-Weiterleitung zeigt den Suchmaschinen die Veränderung des Pfades an und leitet Anfragen an die alte URL-Struktur auf die neue weiter. Diese 301-Weiterleitung wird serverseitig in der .htaccess – Datei hinterlegt. Wer sich nicht sicher ist, sollte in diesen Fällen einen Profi zu Rate ziehen. Denn falsche Änderungen an der .htaccess – Datei können die gesamte Webseite im schlimmsten Fall lahmlegen.

Die neue Webseite gründlich testen
Eine neue Webseite sollte in einer Testumgebung auf Herz und Nieren überprüft werden. Dabei spielen sowohl Faktoren wie die Geschwindigkeit des Seitenaufbaus, als auch eine korrekte Verlinkung und die richtige Darstellung in verschiedenen Browsern und auf verschiedenen Geräten eine wichtige Rolle. Erst wenn alle Faktoren überprüft und gegebenenfalls optimiert wurden, sollte ein Relaunch erfolgen.

Eine neue Sitemap erstellen
Um es den Crawlern zu erleichtern die neue Seite zu indexieren, sollte mit dem Relaunch eine neue Sitemap erstellt werden. Auch diese sollten Sie hinsichtlich der Linkstruktur und des Linkaufbaus überprüfen, um Fehler im Vorfeld ausschließen zu können. Somit findet Google die neuen Seiten leichter und kann die Bemühungen des Designers schneller bewerten.

Gerne beraten wir Sie und helfen Ihnen als erfahrene Spezialisten weiter, nehmen Sie doch unverbindlich Kontakt mit uns auf.

Weitere Beiträge

Heiko Faller

Inhaber Internetagentur WEBFADEN aus Freiburg im Breisgau